Eigene Anwält_in?

Studienplatzklagen – Das Geschäft mit der Hoffnung.

Die Studienplatzklagen sind mittlerweile ein Geschäft geworden. Sucht man im Internet nach einschlägigen Begriffen, findet man schnell ein breit gefächertes Angebot unterschiedlichster Anwaltskanzleien, die sich auf die Studienplatzklagen bundesweit spezialisiert haben. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Allerdings gibt es Qualitätsunterschiede in der Art der Vertretung. Gerade große Kanzleien gehen fast gar nicht mehr auf den Einzelfall ein und regeln alles mit standardisierten Texten. Jedoch kommt es bei den Kapazitätsklagen gerade auf jedes einzelne Fach und dessen kapazitäre Besonderheiten an. Diese juristische Mindestvertretung mag rechtlich gesehen korrekt sein, jedoch erhöhen sie die Chancen auf einen Studienplatz nicht, so dass es fraglich ist, ob es sich lohnt, eine derartige Kanzlei zu beauftragen. Einen standardisierten Text/Vordruck zum Klagen gibt es auch bei uns und bei den Rechtsantragsstellen der Verwaltungsgerichte ohne weitere Kosten. Wenn Ihr euch aber unbedingt anwaltlich vertreten lassen wollt, gibt es für Berlin & Brandenburg auch erfahrene RA-Kanzleien, die eine Vertretung zu den gesetzlichen Mindestgebühren übernehmen. Bevor Ihr also eine sog. Vergütungsvereinbahrung unterschreibt, informiert euch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.